Vor der Reise

Wann beginnt die Reise?

Wann beginnt eine Langzeitreise? Mit dem Abflug, mit der Ankunft am neuen Ort? Für uns beginnt die Odyssee mit dem Auszug aus unserem Haus, welches nette Mieter gefunden hat. Knapp zwanzig Jahre lang erlebten wir hier Geborgenheit und Rückzugsort. Nicht nur das Haus geben wir auf, auch unsere uns mittlerweile lieb gewordenen Nachbarn – und wie gut die Nachbarschaft war, spüren wir mit dem Abschied umso mehr.

Das Loslassen ist nicht so einfach. Wie unwirklich und wie im Traum ziehen die verschiedenen Stationen an uns vorüber: Einpacken und Ausziehen, Haus für die Mieter instand setzen und an die Mieter übergeben. Den grössten Teil des Mobiliars können wir in zwei Neubau-Kellern einstellen. Uff, das ist aber knapp. Kein einziges Möbelstück hätte mehr Platz.

Gastfreundschaft!

Bis zum Abflug am 22. November 2015 dürfen wir im Haus eines Bruders logieren. Da die Jungs und Mädels nun ausgeflogen sind, werden uns zwei Zimmer zur temporären Nutzung zur Verfügung gestellt. Kamen zwischendurch die Jungs und Mädels „nach Hause“ konnten Sie ein leichtes „Grinsen“ nicht verkneifen: Aha, die Alters-WG!

Für viele Menschen ist die Küche der Lebensmittelpunkt, für mich – Ernie – ist es eindeutig mein Büro mit EDV-Infrastruktur. Dank dieser Infrastruktur konnten wir weiter an den in Rückstand geratenen Reisevorbereitungen arbeiten.

Was wir in diesem Haus während etwa drei Wochen erleben durften war Gastfreundschaft vom Feinsten, die sich nicht in Worte ausdrücken lässt.

Camper adee …

Am 7. November 2015 soll das RoRo Schiff Topeka der Linie Wallenius Wilhelmsen in See stechen. Der Abgabetermin für unseren Camper ist auf den 5. November 2015 festgelegt: top sauber, wie neu, keine Erdkrümelchen an Fahrwerk und Aufbau und nur Campingfahrzeug bezogene Ladung an Bord (wie z.B. Geschirr, Bettzeug, Campingtisch und Stühle, maximal 2 Reservereifen).

3. November fahrt bei herrlichem Herbstwetter nach Bremerhaven.
4. November Fahrzeug gründlich reinigen, ausräumen und für die Verschiffung vorbereiten.
5. November Fahrzeug im Hafen abliefern. Ablieferung dauert etwa 20 Minuten.
Wehmut, den Camper im Hafen zurück lassen zu müssen!
Hafenrundfahrt am Nachmittag.
6. November Mit der Deutschen Bahn über Hannover, Frankfurt, Basel zurück nach Zürich.

Swiss World Cargo

Da ein grosser Teil des Inhalts unseres Campers nicht mit aufs Schiff darf, setzen wir uns mit Swiss World Cargo in Zürich in Verbindung. Das überzählige Gepäck per Flugzeug transportieren zu lassen hat den Vorteil, dass das Gepäck bis kurz vor Abflug zur Verfügung steht und dass die Übernahme kurz nach Ankunft in Johannesburg (bzw. am nächsten Tag) erfolgen kann.

Das Personal von Swiss World Cargo ist sehr hilfsbereit und freundlich. Geduldig werden meine vielen Mails bzw. Fragen beantwortet – und es klappt alles vorzüglich. Am Donnerstag, 19. November 2015 liefern wir das Gepäck im Cargo-Bereich des Flughafens Zürich-Kloten ab. Einen Tag später ist es bereits unterwegs nach Südafrika. Werden wir alles wohlbehalten wieder sehen?

Abschied

Ehrlich – monatelang haben wir uns mit der Südliches-Afrika-Reise auseinander gesetzt und uns intensiv vorbereitet – dennoch kommt der Abschied unverhofft und irgendwie unvorbereitet. Viele unserer Geschwister und Freunde würden wir gerne nochmals und nochmals sehen – aber plötzlich ist der Zeitpunkt da! Alles läuft wie unwirklich, wie im Traum ab – und plötzliche sitzen wir im Flugzeug, Swiss LX 288 nach Johannesburg. Mehr dazu im nächsten Kapitel.