Vreni’s Seite

Gesund bleiben mit Knoblauch und Zitrone

Ich habe eine äusserst liebenswürdige und umsorgende jung gebliebene Tante. Nennen wir sie „Rösli“ und Nummer zwei, nennen wir sie „Käthi“. Diese beiden sind sehr besorgt um unsere Gesundheit. Sie übergaben uns ein altes Rezept für einen Knoblauch-Zitronen-Sud, von dem wir täglich ein volles Schnapsglas während dreier Wochen trinken sollten. Danach etwa 8 Tage pausieren und nach den 8 Tagen nochmals für drei Wochen den Drink nehmen.

Und hier ist das Rezept und die Beschreibung der positiven Auswirkungen auf unseren Körper: PDF Datei Zitronen-Knoblauch-Sud

Gesundheitstrunk_-071419Der Sud bewirkt, dass man nicht nach Knoblauch riecht und dennoch die wertvollen Bestandteile des Knoblauchs darin enthalten sind. Der Sud soll unsere Arterien entkalken und – aber lest doch selber.

Natürlich ist der Gesundheitstrunk gewöhnungsbedürftig. Wir nehmen ihn aber regelmässig. Ob wir uns danach wohler und besser fühlen, können wir nicht so direkt sagen. Jedenfalls hatte sich im Jahr 2015 der Kolesterinspiegel der schlechten Blutfette beim Arztuntersuch deutlich verbessert und wir gehen davon aus, dass dieser Umstand mit dem Gesundheitstrank zu tun hatte.

Brotbacken

Wie in den USA, so auch im südlichen Afrika. Brot wie bei uns zu hause, das eine gewisse Konsistenz hat und auch noch knusprig ist, kann man hier nur selten kaufen. Als Ersatz haben wir uns Knäckebrot zugelegt. Aber grosse Lust auf ein gutes Brot ist halt doch immer wieder vorhanden. Wenn es die Temperaturen erlauben backe ich unser Brot selber. Dafür haben wir schliesslich unseren Backofen. Allerdings: wenn die Aussentemperaturen zu hoch sind und es am Abend nicht abkühlt, dann heizt der Backofen das Fahrzeug zu sehr auf – dann backe ich kein Brot.

Das Brot backe ich nach dem Berner Kochbuch. Es ist erstaunlich einfach. Man benötigt einfach das richtige Mehl. Das Mehl bzw. die Mehlmischung entscheidet über die Art des Brotes. Für das Brot, welches ich hier vorstelle, habe ich in Südafrika folgendes Mehl gekauft.

  • Marke: Snowflake
  • Mehlsorte: Brown Bread Wheat Flour
  • 500 gr Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 3 dl Wasser
  • 1 Sachet (Päckli) bzw. 10 gr Trockenhefe

Gut durchmischen, den Teig in einer Schüssel gut durchkneten. Danach den Teig an einem warmen Ort aber nicht an der Sonne „gehen lassen“ bis er etwa das doppelte Volumen erreicht.

In Backformen abfüllen (oder formen und auf Backblech legen). Den Gas-Backofen 5 Minuten vorheizen. Unterhitze einstellen, Backofen auf Stellung „7“ einstellen. Etwa 50 Minuten im Ofen backen, aus der Form herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Ein knuspriges Brot ist gebacken. Etwas sei noch verraten: Ernie liebt es heiss!

 

 

2 Kommentare

  1. Eveline sagt

    Hallo Vreni

    hmm, das sieht ja lecker aus und den Tipp mit dem Knoblauch/ Zitronen Drink werde
    ich mal ausprobieren.

    ganz herzliche Grüsse

    Eveline

  2. Bruno Kubesch, Winterthur sagt

    Hallo Vreni und Ernie
    Euer Knoblauch und Zitronen Sud hat mich beeindruckt. Werde ihn noch diese Woche zubereiten und dann den Zaubertrank ausprobieren. Auch Eure Filme sehe ich mir sehr gerne an. Berichte dann den allfaelligen Erfolg.
    Ps. Habe Eure Seite von Reini bekommen, war mit ihm 2 mal im Südlichen Afrika (2011 und 2014)

    Herzliche Grüsse an Euch
    Bruno

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *